Bitte aktiviere JavaScript!

TC Gartow - Chronik

Entstehungsgeschichte des Tennisclubs Gartow zum zwanzigsten Jubiläumsjahr

Es war einmal eine Rollschuhbahn!

Im Jahre 1975 plante die Gemeinde, eine Rollschuhbahn zu erstellen. Man meinte, mit dieser Baumaßnahme den Fremdenverkehr zu unterstützen und eine zusätzliche Attraktion zu schaffen. Als der Apotheker des Ortes von diesem Plan erfuhr, leistete er erhebliche Überzeugungsarbeit, um diesen zu verändern. Man ließ sich auf einen Kompromiß seitens der Samtgemeinde ein und malte auf die umzäunte Fläche zwei Tennisplätze. Nun gab es in Gartow zwei Hartplätze, auf denen ohnehin keiner mehr Rollschuh laufen wollte.

1976 wurde dann der Tennisclub Gartow geboren, der Apotheker wurde zum ersten Vorsitzenden gewählt und eine schwierige Entwicklung setzte ein. Man mußte sich seitens des Vorstandes in die komplizierte Vereinsarbeit einarbeiten und vieles neu erlernen. Der Vorstand ist seit 1976 auf drei Posten unverändert geblieben: Dieter Knabenschuh als 1. Vorstizender, Gerhard Sprockhoff als Schriftwart sowie Friedhelm Schulz als Kassenwart.

Nach dem bereits erwähnten Bau der zwei Hartplätze merkte man sehr schnell, dass die Kapazität nicht ausreichte, und ging daran, zwei neue Plätze zu planen. Der Verein musste sich verpflichten, Feriengästen die Anlage zur Verfügung zu stellen, und so willigte die Samtgemeinde Gartow ein, zwei Grantplätze zu erstellen. Dies war der Auftakt für noch mehr Tennisbegeisterung in Gartow, und es war zu beobachten, dass alle Sportler, wenn es ging, die Hartplätze mieden. Jeder wollte nur noch auf den weicheren Plätzen spielen, die Hartpöätze wurden kaum benutzt. Der Punktspielbetrieb musste auf gleichem Belag stattfinden, das heißt, die Grantplätze waren ständig überbelegt. Nun ging man daran, zwei weitere Plätze zu bauen, und jetzt war genügend “Luft” für alle, man konnte jederzeit spielen. Direkt vor dem Clubhaus lagen aber noch die beiden Hartplätze, auf denen keiner spielen wollte. Ein Tennisplatzbauer schlug vor, den teuren Unterbau für den Umbau zu sparen und einfach auf die Hartplätze Sandplätze zu bauen. Dies tat man dann auch, und heute hat der Tennisclub Gartow mit sechs Grantplätzen nach dem TC Lüchow (8) die zweitgrößte Anlage des Landkreises Lüchow-Dannenberg.

Von anfänglich zwanzig Mitgliedern wuchs der Verein auf 196 Mitglieder an. Ein Drittel der Mitglieder sind Jugendliche. Von der Mitgliederstruktur her ist es etwas problematisch, da ungefähr die Hälfte aller Tennisspieler Ferienhäuser besitzen und aus Berlin oder Hamburg stammen. Außer in den Ferien reisen sie sonst nur zum Wochenende an und sorgen so manchmal für Probleme, da die Anlagen auch an Gäste vermietet werden müssen. Und daher kann es gerade an Wochenenden zu Überbelegungen kommen.:

Es ist schwierig, Veranstaltungen während der Woche zu organisieren, da ständig zu wenig Teilnehmer da sind. Die Altersstruktur des TC Gartow macht deutlich: es fehlen Spieler im Alter von 21 bis 40 Jahren. Es sind sehr viele Aktive von 45 Jahren an aufwärts und ein Drittel Jugendliche im Verein. Der Mittelbau fehlt.

Nachdem man seinerzeit 45 Spieler aufgenommen hatte, versuchte der Sportwart einen Trainer zu finden. Es kam ein Übungsleiter aus Lüchow, der versuchte, die Gruppen (ca. zehn Personen) an den Tennissport heranzuführen. Zum Teil gab es aberwitzige Situationen, wenn zum Beispiel ein Trainer in der Turnhalle mit 30 Tennisspielern trainierte. Hallenzeiten waren knapp, und alle wollten sie nutzen. Sehr mühsam gestaltete sich der Trainingsbeginn, bis sich bald eine Mannschaft formierte, die während ihrer ersten Saison reichlich Lehrgeld zahlen musste. Die Damen und Herren nahmen es gelassen und blieben trotzdem begeisterte Spieler.

Das Drumherum, gemeinsames Bewirten der Gastmannschaften, der Mannschaftsgeist und vieles mehr ließen im TC Gartow keine großen Streitigkeiten zu, und es entstanden fast familiäre Strukturen innerhalb des Vereines. Die Atmosphäre und die Stimmung sind im Verein glänzend, man hat neue Freunde gefunden, und für die Feriengäste bleibt der Club eine glänzende Möglichkeit zur Integration ins Wochenendleben ihrer neuen Heimatgemeinde. Darüber hinaus bietet der TC Gartow jedes Jahr einen sportlichen Leckerbissen: das große Ferienturnier. Über 100 Spielerinnen und Spieler, unterstützt von einer großen Zuschauerschar, nehmen Jahr für Jahr am hochklassig besetzten und größten Tennis-Turnier des Landkreises Lüchow-Dannenberg teil.

Tennis-Point.de